hinter den kulissen - motorräder

Heute möchte ich Euch einen kurzen Blick hinter die Kulissen von stadtpaparazzi gönnen!

Aufbau mit 6 Lampen und 48 qm Stoff.
Aufbau mit 6 Lampen und 48 qm Stoff.
Kennzeichnung Kamerastandort mit Klebeband.
Kennzeichnung Kamerastandort mit Klebeband.

Motorräder in der Garage.... im Dezember 2013 entstand die Idee Technik auf gebürstetem Alu abzubilden. Ziel war es die unverfälschte Technik in einem Metall-Look zu zeigen. Schnell haben wir uns für Motorräder entschieden.

Im Januar trafen wir uns zu einem ersten Test in der Garage, in welcher später auch die Fotografien angefertigt wurden. Wir haben sechs Maschinen nebeneinander aufgebaut um diese als Panorama abzulichten. Dass dabei einiges nicht so wie geplant gelaufen ist, sei hier nur am Rand erwähnt... ;-)

Nach vielen weiteren Gesprächen haben wir uns dazu entschlossen die Bikes einzeln abzulichten. Eine gute Idee. Also haben wir uns zusammen gesetzt und die Details zusammen gestellt. Was übrigens gar nicht so einfach ist, da alle Bilder nur theoretisch in unseren Köpfen waren.

Material - wir haben für den Hintergrund 48 qm Stoff (Bühnenmolton) in 2 Bahnen a 3 Meter breit besorgt. Diese wurden mittels Haken und 2 langen Leisten an der Decke der Garage befestigt.

Fotografien im RAW Format angefertigt.
Fotografien im RAW Format angefertigt.
Konvertierung in SW, Detailansicht.
Konvertierung in SW, Detailansicht.

Die Beleuchtung bestand aus 6 Lampen. 4 mit Difuser (40x60 cm) und zwei kleinen Spots. So konnten die Motorräder von vorne und hinten gleichzeitig angeleuchtet werden. Mit den Spots wurden die Reifen gezielt angeleuchtet. Auf die Art konnte ein Kontrast zwischen schwarzem Stoff und den schwarzen Reisen hergestellt werden.

Titel: Motorrad Evolution / Kaschierung: Alu gebürstet / Maaße: 120 cm x 80 cm
Titel: Motorrad Evolution / Kaschierung: Alu gebürstet / Maaße: 120 cm x 80 cm

Darüber hinaus benötigten wir diverse Meter Kabel für die Stromversorgung, extra angefertigte Holzklötze (schwarz lackiert) zum Ausrichten der Maschinen, weiße Handschuhe zum "abstauben" der Flächen, einen Handbesen gegen Staub und Dreck auf den Stoffbahnen. Zum markieren der Standorte von Motorrad, Stativen usw. haben wir ein Universal Gewebeband verwendet.

Die Produktion folgt auf gebürstetem Alu. Hierzu wurden die Fotografien in Schwarz-Weiß konvertiert. Zuvor wurden die sechs Einzelaufnahmen am PC zu einem Bild zusammen gesetzt.

Einfach großartig!

 

…jetzt freue ich mich auf Eure Reaktionen, Hinweise, Kritik und vielleicht auch Fragen hier in den Kommentaren!

 

Viele Grüße

Euer stadtpaparazzi

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    andreas berg (Donnerstag, 03 April 2014 18:47)

    Klasse idee super umgesetzt! Ich hoffe, dass die begeisterung so geteilt wird wie ich die technik wahrgenommen habe! Imposante eindruecke
    weiter so!
    Der andreas aus berlin!!!